Öffnungszeiten:
Geschäftsstelle Garbsen
Mo.-Do.:   7.30 - 16.30 Uhr 
Fr.: 7.30 - 13.00 Uhr






Geschäftsstelle Osnabrück
Mo.-Do.: 8.00 - 16.30 Uhr 
Fr.: 8.00 - 13.00 Uhr
Bezugnehmend auf das Mess- und Eichgesetz (MessEG) sowie auf die Mess- und Eichverordnung (Mess EV) finden Sie nachfolgend eine Aufstellung zu den Verfahrensweisen für die Eichung in Werkstätten. Grundsätzliches: Nach § 38 des MessEG kann ein Messgerät bei rechtzeitiger Beantragung auch nach dem Enddatum der Gültigkeit einer Eichung weiterverwendet werden, wenn die Eichung rechtzeitig in Auftrag gegeben wurde. RECHTZEITIG heißt, dass der Antrag zur Eichung mindestens 10 Wochen vor dem Ablaufdatum gestellt wurde.

Folgende Geräte sind von der Eichpflicht befreit (siehe auch § 5 Abs.1 Nr.6 MessEV):
• Volumenmesser für Schmier- und Getriebeöl
• Volumenmesser für Bremsflüssigkeit
• Volumenmesser für Kühlerfrostschutz und Scheibenwaschwasser
• Waage für Kältemittel in Kfz-Klimaanlagen
• in Reifenmontiergeräten installierte Reifendruckmanometer (falls geeichter Reifendruckprüfer im jeweiligen Betrieb vorhanden)
• Ad-Blue Betankungssysteme (nur, wenn die Abrechnung gegenüber den Endkunden NICHT volumenbezogen erfolgt)
• Wegstreckenzähler in Mietkraftfahrzeugen.

Zu eichen sind:
• AU-Geräte
• Reifendruckprüfer
• Messmittel und Druckmessgeräte im Einsatz der amtlichen Untersuchungen.

Stand: Mai 2018