Weniger Urlaub durch Corona

Wenn im Betrieb in der Corona-Krise Kurzarbeit angeordnet ist, kann sich dies auf die Zahl der Urlaubstage auswirken. Arbeitgeber sollten Ihre Mitarbeiter informieren.

Kurzarbeit fällt unterschiedlich aus: Teilweise arbeiten Mitarbeiter weniger Stunden, andere arbeiten gar nicht. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) weist darauf hin, dass sich dies auf die Zahl der Urlaubstage auswirken kann.

Zwar gebe es dazu keine gesetzliche Regelung. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) habe aber festgestellt, dass Urlaubsansprüche nur dann entstehen, wenn der Arbeitnehmer tatsächlich eine Arbeitsleistung erbracht hat (Urteil vom 8. November 2012, Az.: C-29/11).

Zudem geht das Landesarbeitsgericht Hamm davon aus, dass Urlaub in Kurzarbeit ebenso zu berechnen ist wie bei Teilzeitbeschäftigten (Urteil vom 30. August 2017, Az.: 5 Sa 626/17). Folglich richte sich der Urlaubsanspruch während der Kurzarbeit nach der Anzahl der Wochentage, die ein Mitarbeiter tatsächlich gearbeitet hat.

Urlaubsanspruch in Kurzarbeit

Der Urlaubsanspruch kann mit folgender Formel berechnet werden: Anzahl der vereinbarten Urlaubstage bei einer Vollzeitstelle geteilt durch 5 (bei einer 5-Tage-Woche) mal tatsächliche Arbeitstage pro Woche. Das Ergebnis ergibt die Urlaubstage. Die jeweiligen Zeitabschnitte (mit und ohne Kurzarbeit) müssen einzeln berechnet werden. Das folgende Beispiel berechnet eine Vollzeitstelle mit fünf Arbeitstagen pro Woche und 30 Urlaubstagen.

Beispiel 1 – Kurzarbeit null: Ein Betrieb mach zwei Monate Kurzarbeit null. Hier muss der Urlaubsanspruch zunächst pro Monat berechnet werden.

  • 30 : 12 = 2,5 Urlaubstage im Monat
  • 2 x 0 + 10 x 2,5 = 25 Urlaubstage

Der Mitarbeiter erwirbt für die zwei Monate Kurzarbeit keinen Urlaubsanspruch, für die verbleibenden zehn Monate bleiben ihm 25 Urlaubstage.

Beispiel 2 – Kurzarbeit 50 Prozent: Ein Betrieb macht zwei Monate Kurzarbeit 50 Prozent. In der Zeit der Kurzarbeit arbeitet der Mitarbeiter an drei Tagen pro Woche.

  • 2,5 x 3 : 5 = 1,5 Urlaubstage pro Monat mit Kurzarbeit
  • 2 x 1,5 + 10 x 2,5 = 28 Urlaubstage

Der Mitarbeiter hat für die zwei Monate Kurzarbeit einen Anspruch auf drei Urlaubstage, für die verbleibenden zehn Monate bleiben ihm 25 Urlaubstage.

Stand: Juli 2020

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.