Im Umgang mit den Arbeitnehmer/innen ändert sich nichts Wesentliches - nach wie vor gilt: Jeder Reiserückkehrer muss sich im Vorfeld informieren, welche Quarantäne-Vorschriften er einzuhalten hat.

Es bleibt dabei, dass Arbeitgeber/innen ein Recht auf Information haben, ob der/die Beschäftigte in ein Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet gereist ist. Nur so kann er seiner Fürsorgepflicht gegenüber seinen Mitarbeitern nachkommen.

In der Abwicklung ergeben sich einige Änderungen - die Grundaussage ist jetzt noch klarer:

Die Pflicht zur Einreiseanmeldung bei der Einreise aus sogenannten Risikogebieten wird fortgeführt.

Risikogebiete werden ab sofort nur noch in zwei Kategorien ausgewiesen: Es gibt nur noch Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete.

  • In Hochrisikogebieten müssen aufgrund besonders hoher Inzidenzen oder sonstiger Faktoren nicht geimpfte oder nicht genesene Einreisende eine zehntägige Quarantäne antreten, die frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise durch Übermittlung eines Testnachweises beendet werden kann.
  • Es bleibt bei Sonderregelungen für Rückkehrer aus Virusvariantengebieten: Hier gilt eine 14-tägige, idR nicht verkürzbare Absonderungspflicht, wenn Hinweise bestehen, dass Virusvarianten mit besonders gefährlichen Eigenschaften vorliegen, insbesondere wenn Impfstoffe keinen oder nur einen eingeschränkten Schutz bieten. Nur dort, wo derartige Virusvarianten zirkulieren, wird zukünftig die Einordnung als Virusvariantengebiet erfolgen.
  • Wer muss was nachweisen? Hier erfolgt eine Änderung.
    • Alle Einreisenden, die 12 Jahre und älter sind (nicht nur die Flugreisenden) müssen - unabhängig davon, ob sie sich in einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben oder nicht - bei Einreise einen Nachweis haben, dass sie kompletten Impfschutz haben, sie genesen sind oder aber negativ getestet wurden. Es erfolgen polizeiliche Kontrollen beim grenzüberschreitenden Verkehr.
    • Erleichterungen für unter 12-Jährige gibt es bei den Quarantäneregelungen: Sie können bei Einreise aus einem Hochrisikogebiet die Quarantäne ohne Test nach fünf Tagen beenden. Wer nicht geimpft oder genesen ist und älter als 12 Jahre ist, kann dies wie bisher nur, wenn ein negatives Testergebnis vorgelegt wird.


Das Merkblatt Quarantäne für Reiserückkehrer wurde an die neuen Regelungen angepasst.
Des Weiteren finden Sie anbei ein Merkblatt zum Umgang mit Quarantänevorschriften.

Stand: August 2021
Attachments:
Download this file (Anlage-2-Merkblatt_EinreiseV_Coroana.pdf)Merkblatt: Umgang mit Quarantänevorschriften (UDH) [Stand: August 2021]286 kB
Download this file (Merkblatt_Quarantaene_fuer Reiserueckkehrer_(Stand_01.08.2021).pdf)Merkblatt Quarantäne für Reiserückkehrer[Stand August 2021]189 kB
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.